Marius Oderwald und Andreas Scholl sind Deutsche Hochschulmeister

Am Samstag, den 18. November 2017 fanden in Geisenheim die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Ju-Jutsu/ Jiu-Jitsu statt. Sportler von 21 Hochschulen, aus dem ganzen Bundesgebiet traten in zwei Leistungsklassen, „Newcomer“ und „Professionell“ an, um die Titel im Ju-Jutsu Fighting und im BJJ/Newaza auszukämpfen. Mit Marius Oderwald (gestartet für die Hochschule für Polizei und Verwaltung Wiesbaden), Andreas Scholl und Tom Blömeke (beide Studenten an der Universität Düsseldorf) traten auch drei Wettkämpfer vom Budo-Club Bad Arolsen an.

Im BJJ/Newaza (Profikategorie; Gewichtsklasse -85kg) wurde Marius Oderwald mit einer herausragenden Leistung Deutscher Hochschulmeister. Er dominierte seine hochkarätige Konkurrenz durch seinen unnachahmlichen Kampfstil und seine Abgeklärtheit. Im ersten Kampf gegen Ralf Pohl von der TH Mittelhessen setzte er sich ungefährdet nach Punkten durch. Auch gegen den Bundeskaderathleten und hervorragenden Techniker Nils Döhner (Uni Gießen) ließ Marius nichts anbrennen. Mit seiner Spezialtechnik – der Wormguard- sammelte er fleißig Punkte, die ihm den Einzug ins Finale sicherten. Dort hieß sein Gegner Aaron Schirmacher (Uni Gießen). Wieder setzte Marius seine Stärken gekonnt ein und sicherte sich mit einer Würgetechnik den vorzeitigen Sieg. Damit machte Marius das Triple perfekt. Nach 2015 und 2016 ist er zum dritten Mal in Folge Deutscher Hochschulmeister.

Ebenfalls Deutscher Hochschulmeister im BJJ/Newaza wurde Andreas Scholl. Drei souveräne Siege und eine knappe Niederlage reichten am Ende für den Sieg der Gewichtsklasse bis 69 kg (Profikategorie). Gegen Jatinder Marwaha (HS Geisenheim) und Narek Baghumian (Uni Heidelberg) gewann er nach jeweils gut 40 Sekunden. Durch einen schnellen Übergang in den Boden und anschließendem Armhebel ließ er beiden Gegnern keine Chance. Auch gegen Jörn Ahrens (FH Bingen) siegte er souverän und verdient. Lediglich Severin Linder (Uni Würzburg) erwies sich als harter Gegner. Schnell in Rückstand geraten, versuchte Andreas den Kampf noch zu drehen. Geschickt verhinderte Lindner aber die Punkte für unseren Kämpfer. So sammelte Andreas zwar fleißig Vorteile, nach Punkten stand es am Ende aber 3:2. Durch die drei ungefährdeten Siege reichte es am Ende aber zum verdienten Gesamtsieg und zum Gewinn der Deutschen Hochschulmeisterschaft.

Tom Blömeke erkämpfte sich im Fighting (Profikategorie -69 kg) einen hervorragenden dritten Platz. In seinem beeindruckenden Auftaktsieg, dominierte Tom seinen Gegner Noah Norenberg (Uni München) in allen Bereichen. Danach musste er gegen den Bundeskaderathleten Etienne Jäger (HfPV Wiesbaden) ran. Dieser nutze einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit, um Tom schnell zu werfen und anschließend am Boden zu besiegen. Somit hat er den letzten Kampf verloren. Wegen der ersten gewonnen Kämpfe wurde es jedoch ein verdienter dritter Platz.

Secured By miniOrange