WM-Bronze für Marius Oderwald

So richtig glauben kann er es eigentlich immer noch nicht. Nach fünf Monaten anstrengender und gezielter Vorbereitung erkämpfte sich Marius Oderwald bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Athen vom 12.- 14. März dank einer überragenden taktischen und technischen Leistung souverän die Bronzemedaille.

Marius ist erst seit wenigen Monaten im deutschen Bundeskader und mit 18 Jahren gerade neu in die Altersklasse U21 gekommen. Die Nominierung für die Junioren-WM in der Gewichtsklasse bis 77 kg im Ne-Waza/ BJJ war somit schon ein großer Erfolg. Top vorbereitet, hoch motiviert und vom Trainerteam gut eingestellt ging es dann am Samstagnachmittag in der Olympiahalle von Athen in den ersten Kampf.  Diesen hat Marius nach einem spektakulären „Schlagabtausch“ am Ende leider knapp nach Punkten verloren, was auch der Nervosität geschuldet war. Schließlich war es sein erster Auftritt als Bundeskaderkämpfer auf einer so großen internationalen Bühne.

Im zweiten Kampf musste Marius direkt gegen seinen deutschen Konkurrenten Dominik Storch antreten. Ab jetzt lief es für ihn nach Plan. Er spielte seine technische und körperliche Überlegenheit gekonnt aus und gewann den Kampf durch einen Ezekiel-Choke und der damit einhergehenden Aufgabe seines Gegners.

Getreu dem Motto „was einmal klappt, das klappt auch ein zweites Mal“ verhalf ihm der Ezekiel-Choke auch im dritten Kampf gegen einen starken Gegner aus Russland zum verdienten Sieg. 

Somit schaffte es Marius sich nach der Auftaktniederlage noch ins kleine Finale vorzukämpfen. Hier mobilisierte er noch mal alle Kräfte. Am Ende gewann er nach einem spannenden und technisch sauberen Kampf gegen seinen israelischen Kontrahenten deutlich nach Punkten und sicherte sich souverän die Bronzemedaille.

Der gesamte Budo-Club Bad Arolsen 1975 e.V.  gratuliert Marius von ganzem Herzen und ist unglaublich stolz, einen solchen Spitzenathleten im Verein zu haben.

Secured By miniOrange