Fortbildung Rangeln und Raufen nach Regeln als Gewaltprävention

Im Rahmen des 20 jährigen Bestehens des Hessischen Ju-Jutsu Verbandes, lud der Verband zum diesjährigen Hessenseminar nach Wetzlar ein. 10 hochkarätige Referenten stellten dort an 3 Trainingstagen ihr Ju-Jutsu vor.

Der Einladung folgten gut 200 Ju-Jutsuka aus ganz Hessen.
Andreas Scholl, Trainer beim Budo-Club Bad Arolsen, nutzte die Möglichkeit um sich ganz gezielt weiterzubilden. Zusammen mit 15 anderen Trainern wurde sich mit dem aktuell kontrovers diskutierten Thema „Rangeln und Raufen nach Regeln als Gewaltprävention“ auseinandergesetzt. Neben  interessanten und lehrreichen Theorieeinheiten im Unterrichtsraum, kam auch die praktische Arbeit auf der Matte nicht zu kurz.

Themen der Zusatzqualifikation für Trainer waren u.a. Ursachen von Gewalt bei Jugendlichen, Möglichkeiten zur Gewaltprävention, Erarbeiten von Regeln innerhalb einer Gruppe und Spielformen für Raufen nach Regeln.

Neben der Vereinsarbeit ist der Budo- Club Bad Arolsen an verschiedenen Projekten z.B. in Schulen beteiligt. Informationen unter: www.budo-club-arolsen.de

Secured By miniOrange